eigene Spiele
Tiere im Wald Tiere im Wald gesamt

Tiere im Wald

Ein spannendes und pfiffiges Spiel für die ganze Familie

Autor: Andreas Trieb
Verlag: Hans-im-Glück-Verlag, München
Grafik: k.A.
Erscheinungsjahr: 1984
Alter: ab 8 Jahre
Spieler: 2 - 4
Dauer: ca 60 Min.

Der Spieler wählt ein Tier (Fuchs, Hase, Reh oder Wildschwein) und hat die Aufgabe, möglichst rasch verschiedene Nahrungsfrüchte des Waldes einzusammeln. Die Tiere unterscheiden sich dabei in ihrer Gangart und in ihren Eigenschaften.
Auf ihrem Weg durch den Wald hinterlassen die Tiere Spuren, die auf dem Spielplan eingezeichnet werden. Wird ein Feld zum zweiten Mal betreten, dann wirkt es als Sperre für die nächsten Tiere, weil der häufige Wildwechsel die Wilderer anlockt. Dadurch wird das Spielfeld immer enger und der Weg schwieriger.
Wem es gelingt auch den anderen Hindernissen geschickt auszuweichen und alle Nahrungsfrüchte als erster einzusammeln, der gewinnt das Spiel.
Ein spannender Wettlauf der Tiere ohne Würfel, der taktisches Geschick erfordert und dazu eine Portion Glück.

Wildwechsel Wildwechsel gesamt

Wildwechsel

(Neuauflage von "Tiere im Wald")

Ein tierisches Vergnügen für schlaue Füchse

Autor: Andreas Trieb
Verlag: Hans-im-Glück-Verlag, München
Grafik: k.A.
Erscheinungsjahr: 1986
Alter: ab 8 Jahre
Spieler: 2 - 4
Dauer: ca. 60 Min.

Aufruhr im Wald!
Die Tiere sind zum Wettlauf angetreten. Wer schafft es als erster alle Beeren einzusammeln: das schnelle Reh, der schlaue Fuchs, das kräftige Wildschwein oder gar der findige Hase?
Jedes Tier hat dabei seine besondere Eigenschaften und auch der "Laufstil" ist verschieden: das Reh rennt schnurgerade, das Wildschwein quer durch den Wald. Der Fuchs schleicht listig um die Wasserstelle, während der Hase seine berühmten Haken schlägt.
Doch im Wald lauern allerlei Gefahren, die es den Tieren nicht einfach macht. Der Wolf taucht auf und versperrt den Weg, Wilderer treiben ihr Unwesen oder in den gesammelten Beeren ist im wahrsten Sinne des Wortes "der Wurm drin". Zudem machen sich die Waldbewohner gegenseitig das Leben schwer, denn jeder will ja als erster am Ziel sein.
Also, wer ist Ihr Favorit?

Affenbande Affenbande gesamt

Affenbande

Obstsalat oder nicht Obstsalat, das ist hier die Frage

Autor: Andreas Trieb
Verlag: Hans-im-Glück-Verlag, München
Grafik: Karl-Heinz Daxl
Erscheinungsjahr: 1988
Alter: ab 10 Jahre
Spieler: 2 - 4
Dauer: ca. 20 Min.

Zur Sache. Vier Affenbanden rangeln um die knappe Ernte. Jeder spielt einen Oberaffen, der seine Leute Runde um Runde auf drei Früchte gleichzeitig losläßt. Aber nur wer die meisten Affen auf eine Palme klettern läßt, erntet auch! Gorilla oder Pavian, das ist die Frage, wenn nicht schon Orang-Utan oder Gibbon dagewesen sind.
Spätestens nach 20 Minuten stellt sich heraus, wer am klügsten war. Nicht nur Bananenschälen sondern auch Köpfchen ist angesagt!

Spirit Spirit gesamt

Spirit

Das magische Abenteuer

Autor: Andreas Trieb
Verlag: Mattel
Grafik: k.A.
Erscheinungsjahr: 1990
Alter: ab 10 Jahre
Spieler: 3 - 6
Dauer: 30 - 60 Min.

In einer fernen Zeit, als die Magie das Leben auf unserer Erde bestimmte, gab es unter den großen Zauberern ein Ritual, mit dem sie ihre magischen Kräfte maßen. In einem Wettstreit schickte jeder von ihnen einen kostbaren Edelstein auf die Reise. Allein mit der Kraft des Geistes wurde der magische Stein über drei Kontinente gelenkt. Eisgebirge waren zu umgehen, Abgründe voll feuriger Lava zu überwinden. Durch Zauberei änderte sich die Größe des Steins und damit auch seine Geschwindigkeit. Auch das Schicksal war mit von der Partie und verschaffte mal diesem, mal jedem von ihnen einen Vorteil, den er gegen seine Mitbewerber geschickt einzusetzen versuchte.
Am Ende gewann derjenige, der seinen Edelstein als erster ins Ziel steuerte.